Protest

Am 25.9.2014 fand der Aktionstag für mehr Honorargerechtigkeit statt.

Über 1500 Psychotherapeuten reisen aus ganz Deutschland an um ihre Forderungen lautstark kund zu tun

Die Cottbuser Psychotherapeuten waren dabei!

12 Uhr gehts los - Treffpunkt Potsdamer Platz - noch scheint die Sonne!

Die Plakate sind noch eingerollt. Wir tragen schon Protestkleidung.

Jetzt werden die Plakate ausgerollt,

Begleitfahrzeuge dekoriert , Handynummern ausgetauscht....

Trillerpfeifen umgehängt und letzte Protestrufe einstudiert

Nun kommt noch der Bus aus Sachsen. Das Plakat muß einigen Kollegen erst einmal übersetzt werden:

"Es klascht gleich" (heißt: Es gibt gleich ein paar hinter die Ohren)

Jetzt gehts los!

Unterwegs treffen wir noch weitere Cottbuser Kollegen:

 

Die Stimmung ist gut

Wir haben Antreiber, die uns mit Sprechchören in Schwung bringen:

"HoHoHo-Honorargerechtigkeit"

Wir nähern uns dem Gebäude des GKV-Spitzenverbandes und jetzt wirds richtig laut!

Der Sprecher des Spitzenverbandes behauptet schlließlich (LINK hier), dass wir alle nur halbtags arbeiten, da könnten wir auch nicht genug verdienen! Und alle rufen: PUHHHHHHHHHHHHHHH

 

Und zuletzt geht es zum Gesundheitsministerium:

Leider findet die Aktion in der Presse bisher wenig Beachtung. Eine Kaufhauseröffnung ist eben doch wichtiger!

 

Wir resignieren nicht! Und Herr Minister Gröhe kann sicher sein - zur Not stehen wir wieder vor seinem Fenster!